Neuzeit

Über das „Wegnehmen“ der Menschen von der Erde gibt es einige Theorien, unter anderem heißt es, daß Raumschiffe kommen, um die Menschen wegzunehmen. Das wird nicht der Fall sein, es wird keine „natürliche“ Erklärung für dieses Geschehen geben, die Menschen werden verschwinden. Selbst dieser Vorgang wird noch genutzt, um die verbleibenden Menschen aufzurütteln. Bis zum letzten Moment wird um die Seelen der Menschen „gerungen“.

Die dann auf der Erde verbleibenden Menschen werden aufgelöst und müssen nochmals den Erlösungsweg durch die Schöpfung gehen.

Die weggenommenen Menschen können von ihrem Platz aus die Vorgänge auf der Erde mit verfolgen. Die ganze Erde wird gereinigt, es bleibt kein Stein auf dem anderen. Anschließend wird sie umgestaltet für die neue Zeit, für das andere Leben der Menschen. Diese kommen dann nach und nach zurück, um ihre Arbeit aufzunehmen, alles vorzubereiten für die anderen, Wohnstätten zu bilden, Nahrung anzubauen usw.

Die Menschen werden schöpferisch tätig sein können und im Einklang mit der Natur und den Mitgeschöpfen leben, ganz anders als das heute der Fall bzw. überhaupt möglich ist.

Sie sind frei von den Überlieferungen oder den Schatten der Vergangenheit und können alles durchdringen und nach ihren Wünschen gestalten. Und natürlich wissen sie, daß Hilfe aus dem Geistigen möglich ist, fragen danach und bekommen sie auch.

Friedlich ist diese Art zu leben, und ihre innere Entwicklung geht schnell voran, da sie auch von Engeln geschult werden und um ihr Ziel wissen und von der Liebe angezogen, darauf hin arbeiten, sich zu vergeistigen.

Es gibt Herausforderungen, aber keine existenziellen Sorgen. Sicher sind die Menschen, keiner schadet dem anderen oder nimmt ihm etwas weg und selbst wenn einer einem etwas neidet, so merken das die anderen und sprechen mit ihm, und es kann sein, daß er das, was er wollte, geschenkt bekommt und feststellt, es bringt ihm nicht das Vergnügen oder die Genugtuung, die er sich erhofft hat und so gibt er den Gegenstand gerne wieder zurück.

Es ist auch nicht schwer, so zu leben, da die immensen Belastungen, die in der Endzeit auf der Erde vorhanden waren, sowohl äußerlich als auch innerlich ja aufgelöst wurden und somit nichts mehr negativ beeinflußt wird dadurch.

Und so leben die Menschen, sie fürchten nichts, auch den Tod nicht, sie wissen, es ist nur ein Übergang in eine bessere Welt. Es wurde viel Entwicklungsarbeit in die innere Entwicklung investiert, sowohl für den einzelnen Menschen, als auch in das System für alle, um daraus zu schöpfen.

An die tausend Jahre vergehen mit diesem friedlichen Leben und dieser friedlichen Arbeit bis der Zeitpunkt kommt, an dem das gebundene Negative nochmals frei gelassen wird, um zu zeigen, ob es sich geläutert hat oder noch immer auf seinem Standpunkt verharrt. Es konnte wohl die Entwicklung auf der gereinigten Erde verfolgen aber nichts und niemand während dieser Zeit beeinflussen.

Aber die Menschen waren sich dessen wohl bewußt, daß da ein Wesen war, das ihrer Liebe bedurfte, um sich zu entwickeln und so schickten sie ihm liebevolle Gedanken, um eine positive Entwicklung zu fördern.

Da aber das Grundprinzip der Liebe die Freiheit ist, kann jemand zwar Liebe geschickt werden, aber er kann nicht dazu gezwungen werden, sie anzunehmen und so muß die Entwicklung abgewartet werden.