Die Pandemie

Pandemien gab es auf der Erde immer wieder. Ein Erreger verbreitete sich in einem großen Gebiet, die Menschen wurden krank, viele starben, dann zog sich der Erreger wieder zurück.

Man sollte meinen, daß in der modernen Zeit mit den medizinischen Möglichkeiten, solche Ausbrüche leicht einzudämmen seien. Ganz offensichtlich ist es nicht so, da der internationale Flugverkehr hilft, auch Viren zu verbreiten. Und so war es auch diesmal. Die Menschen waren krank, sie reisten, sie verbreiteten das Virus. Die Fallzahlen stiegen unaufhaltsam und die Menschen wurden nicht nur krank und wieder gesund, es gab schwere Verläufe, die Intensivstationen waren überlastet und viele Menschen starben.

Es wurden Medikamente getestet, verworfen und fieberhaft nach einem Impfstoff gesucht. Aber es dauerte und in der Zwischenzeit war es geboten, Abstand zu halten, Masken zu tragen, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Kinder durften nicht mehr in die Schule gehen, die Menschen sollten weitestgehend von zuhause aus arbeiten.

Viele hielten sich mehr oder weniger daran, aber es gab immer wieder Unvernünftige, die Spaß haben wollten und trotzdem Parties feierten oder im Winter auf die Piste gehen wollten und so gab es dann Lockdowns, Ausgangssperren usw., um wenigstens das Schlimmste zu verhindern.

Einige Firmen entwickelten Impfstoffe, die Schutz gegen eine Ansteckung durch das Virus bieten sollten. Da es schnell gehen mußte, wurden diese zwar gründlich getestet, aber Langzeittests konnten natürlich nicht gemacht werden, die Zeit drängte.

Diese Impfstoffe waren heiß begehrt, es konnte mit dem Impfen gar nicht schnell genug gehen. Es gab auch Auseinandersetzungen über die Verteilung der Impfstoffe, da diese am Anfang knapp waren. Es mußten erst Produktionskapazitäten aufgebaut werden.

Ein anderes Problem war, daß die Impfstoffe auf eine Variante des Virus ausgerichtet waren, es gab aber immer mehr Mutationen, und es war nicht klar, ob die Impfung auch gegen diese wirkte, dabei waren einige Mutationen ansteckender und damit gefährlicher als die Originalvariante des Virus.

Die Krankenhäuser waren überfüllt, das Pflegepersonal total überlastet, es mußte zudem ja auch die Arbeiten in Schutzkleidung ausführen, um sich nicht selbst zu infizieren.

Die Menschen litten unter der Angst, sich anzustecken, dem Eingesperrtsein und viele hatten auch finanzielle Probleme, da sie nicht arbeiten konnten oder durften und kein Einkommen hatten.

Die Krankheit war auch nicht vorbei, wenn die Symptome abgeklungen waren, viele Kranke, auch mit leichteren Verläufen, hatten massive Folgeprobleme und konnten sich lange nicht erholen.

Jeder hoffte, dass diese Zeit der Pandemie bald zu Ende gehen oder es wenigstens ein wirksames Medikament geben würde.

In der Not testeten die Wissenschaftler in einigen Ländern althergebrachte Mittel, die sie sonst nicht in Betracht gezogen hätten und hatten dabei Erfolge.

Jedes Land, ja jeder Mensch half, auf welche Weise es bzw. er konnte und die Erkenntnisse und die Mittel wurden gerecht verteilt und so konnte das Virus zurückgedrängt werden und die Menschen lernten, wieder friedlich miteinander zu arbeiten und zu leben.